Jubiläums-Festschrift ist da!

Anlässlich Ihres 200-jährigen Jubiläums hat die Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e.V. eine Festschrift herausgebracht. In vielen Stunden Arbeit wurde ein Querschnitt der vergangenen 25 Jahre geschaffen, der die Vielseitigkeit und die Unerlässlichkeit der Schützengesellschaft herausstellt. Themen wie „das Schützenfest im Wandel der Zeit“, „Wissenswertes aus den Zügen“, „Vogelbau“, „Osterfeuer“, „Seniorentage“ und „Jungschützenwesen“ wurden aufgegriffen und in umfassenden Berichten mit vielen Bildern dargestellt. Wohl viele werden sich in der rund 120 Seiten starken Festschrift wiederfinden können.

Da ein Verkauf des Buches (Kaufpreis 14,- €) wegen der aktuellen Situation gegenwärtig über den Einzelhandel nicht möglich ist, wird für alle Interessierten in der Kernstadt ein Lieferservice (Aufschlag hierfür 2,- €) bis zur Haustür angeboten. Sie können die Festschrift online über die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen und bei der Bestellung zudem die gewünschte Lieferanschrift nennen. Bezahlt wird dann per Überweisung im Voraus, die Kontodaten dazu werden in der Antwort auf die Bestellung mitgeteilt.

Diejenigen, denen dieser Service nicht zusagt, können in den Geschäftsstellen der Metzgerei Merte (Weststraße 43) oder des Markant-Marktes Siebrichhausen (Bahnhofstraße 18) ein Exemplar der Festschrift erwerben.

Sobald sich die öffentliche Lage wieder normalisiert hat, werden weitere Verkaufsstellen in Schmallenberg eingerichtet. Für mehr Informationen steht die Internetseite www.schuetzengesellschaft-schmallenberg.de zur Verfügung.

Festschrift

Festschrift

Jungschützenversammlung 2020 abgesagt

Auch die eigentlich am 03. April stattfindende Jungschützenversammlung müssen wir aufgrund der aktuellen Lage auf unbestimmte Zeit nach hinten verschieben.

Sobald sich die Lage wieder normalisiert hat werden wir diese natürlich in gewohnter Manier nachholen. Bis dahin bleiben alle von der Versammlung neu zu wählenden Jungschützenbeauftragten und Kassenprüfer kommissarisch in ihrem Amt. Neuwahlen wird es dann an dem neuen Termin für die Jungschützenversammlung geben.

Wir wünschen euch allen bis dahin, dass ihr gesund bleibt, sodass wir schon bald wieder gesellig zusammen sitzen können und alles nachholen können.

Eure Jungschützenbeauftragten

Absage Seniorentag 2020

Für das Jubiläumsjahr der Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e.V. sind bisher verschiedene Veranstaltungen geplant. Vor dem Hintergrund der aktuellen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus und der Verantwortung gegenüber den Teilnehmern, haben wir uns dazu entschlossen, den für den 28. März 2020 geplanten großen Seniorentag in der Stadthalle bis auf weiteres abzusagen. In Abhängigkeit der weiteren Entwicklung der Pandemie und den jeweiligen gesetzlichen Vorgaben werden wir auch weitere Veranstaltungen unter Umständen zeitnah absagen bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Der Vorstand der Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e.V. bittet um Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Zugpokalschiessen 2020

Auch im Jubiläumsjahr 2020 findet das Zugpokalschiessen auf der Schießanlage der Schießsportgruppe statt. Wird in diesem Jahr der Zug Oberstadt zum dritten Mal in Folge siegen oder schafft einer der beiden anderen Züge es den Zugpokal zu gewinnen? Um dies zu erfahren laden wir alle Schützenbrüder und Jungschützen zum Schießen am 23. und 24.Januar ein. Start ist jeweils um 18.30 Uhr. Für alle die am 23. und 24. Januar nicht teilnehmen können, bieten wir die Möglichkeit am Donnerstag den 16.01. für ihren Zug zu starten. Am Freitag den 24.01 erfolgt im Anschluss an das Schießen die Siegerehrung. Für das leibliche Wohl wird auch wieder bestens gesorgt sein. Wir freuen uns euch beim Zugpokalschiessen begrüßen zu können und wünschen jetzt schon „Gut Schuss“.

Generalversammlung 2019

Bei der Generalversammlung vergangenen Samstag konnte Vorsitzender Jürgen Willmes feststellen, dass fristgerecht eingeladen wurde und die Versammlung stimmfähig ist. Geschäftsführer Harald Pickert stellte im Anschluss den Geschäftsbericht vor, in dem er erzählte, was in dem Jahr alles angefallen war und wo sich die Schützengesellschaft präsentiert hatte.

Das Zugpokalschießen war die Auftaktveranstaltung der Schützengesellschaft, bei dem der Zug Oberstadt die besten Schützen bot. Ebenfalls waren bei dem Bürgerball der Stadt Schmallenberg, dem Jubiläumsmarkt im September, dem Jubiläum der Stadtkapelle, dem Jubiläum des Jugendblasorchester Schmallenberg und dem Jubiläumsschützenfest in Berghausen Abordnungen vertreten. Die Teilnahme an der Kreisdelegiertenversammlungen oder dem Bundesschützenfest in Medebach stand ebenfalls auf dem Programm.

Bei dem Kreiskönigspokalschießen konnte sich ehemaliger Schützenkönig Harald Pickert den ersten Platz sichern. Zudem konnte die Schießsportgruppe der Schützengesellschaft den ersten Platz in der Mannschaftswertung auf Bezirksebene erreichen.

Der Bericht der Züge wurde durch den neuen Zugführer der Altstadt, Bernd Schauerte, vorgetragen. Er ging vor allem auf generelle Anregungen zum Schützenfest ein, die in den Zugversammlungen vorgetragen wurden und konnte ebenfalls berichten, dass die Oberstadthütte nun eine Königstafel mit Königen aus der Oberstadt besitzt. Benedikt Vollmers, der auf der Zugversammlung nach 12 Jahren im Vorstand ausschied wurde durch die Hauptversammlung einstimmig in den Ehrenvorstand berufen. Von dem Vorstand bekam er ebenfalls ein Geschenk und einen Blumenstrauß überreicht.

Thilo Pieper konnte bei dem Bericht der Jungschützen darauf eingehen, dass das Jungschützenschießen nun zum ersten Mal mit einer Blaskapelle stattgefunden hatte und dies sehr gut von den Anwesenden angenommen wurde.

Der Kassenbericht zeigt eine solide Kasse, bei dem sich vor allem das Kinderschützenfest am Lennestrand und das Jungschützenschießen positiv entwickeln. Ebenfalls gab Rendant Peter Vogt einen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem das eigene Jubiläum und das Kreisschützenfest anstehen. Zu den dort gesteigerten Kosten  sagte er nur „Wir sind ja auch kein Sparverein.“ Die Entlastung des Vorstandes wurde durch den Kassenprüfer Christian Dornseifer beantragt und einstimmig angenommen. Als neuer Kassenprüfer wurde für Ferdinand Hellwig Martin Schmidt gewählt.

Zu den Festfragen wurde die Öffnung der Theke auch an dem Samstag als Antrag vorgebracht. Dieser wurde nach einer hitzigen Diskussion abgestimmt. Mit 64 Stimmen dafür, 41 Stimmen dagegen und 19 Enthaltungen wurde die Thekenöffnung auch am Samstag ab dem Jubiläumsschützenfest beschlossen. Ebenfalls wurde über die bei dem Schießen defekte Vogelstange und die Festmusik geredet.

Für das Jubiläumsjahr 2020 gab Jürgen Willmes eine Vorschau. Dabei ging er auf einige Änderungen in dem Jahresverlauf und bei dem Schützenfest ein. So finden im nächsten Jahr 4 Tage Schützenfest statt. Am Freitagabend wird es ein Tischkonzert mit Ehrungen und geladenen Gästen geben. Das Jungschützenschießen, das normalerweise am Freitagabend stattfindet ist dann nach dem Kaiserschießen am Samstagnachmittag.  Ebenfalls wird sehr wahrscheinlich ein Jubiläumsschnaps auf dem Schützenfest zum Verkauf stehen. Die Festschrift zu dem Jubiläum wird mit dem Seniorentag am 28.03.2020 in den Verkauf starten.

Für das Kreisschützenfest konnte ebenfalls ein Ablaufplan vorgestellt werden.

Generalversammlung 2019

Generalversammlung 2019

Generalversammlung 2019

Generalversammlung 2019

Besucher: Heute 16 | Woche 172 | Insgesamt 107189