Bericht der Generalversammlung 2017

Die diesjährige Generalversammlung der Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e.V. fand am Samstag, dem 25.11.2017, um 19.00 Uhr im kleinen Saal der Schmallenberger Stadthalle statt. Die Tagesordnungspunkte: Jahresberichte, Berichte der Züge, Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer waren ohne weitere Nachfragen schnell erledigt. Der von Rendant Peter Vogt vorgestellte Kassenbericht fand allgemeine Zustimmung und auch die Kassenprüfer hatten keinen Punkte der Kritik. So konnte dem Kassierer und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt werden.

Lebhafter wurde die Diskussion beim Punkt 6 „Festfragen“. So wurde die geringe Beteiligung der Schützen und Musiker am Gottesdienst an der Kapelle auf dem Werth mit Kranzniederlegung zum Auftakt des diesjährigen Schützenfestes bemängelt. Auch die Festzüge durch die Stadt fanden unter einer geringerer Beteiligung der Schützen statt. Hier appellierte der 1. Vorsitzende Jürgen Willmes an die Versammlung doch Freunde und Nachbarn zur Teilnahme zu motivieren.  Das Thema „offene oder geschlossene“ Theke und vollgestellte Tanzfläche waren weitere Diskussionspunkte der Schützen. Auch der Schützenfest – Montag wurde kontrovers diskutiert. Überwiegend positiv wurde die Festmusik empfunden die das richtige Maß zwischen Lautstärke und Stimmung fand. Weitere Möglichkeiten zur Attraktivitätssteigerung des Schützenfestes wurden im Anschluss diskutiert. Hier werden die geäußerten Vorschläge bis zum Schützenfest 2018 geprüft und dann gegebenenfalls realisiert.

Unter Punkt Verschiedenes berichtete Jürgen Willmes vom neuen Heimatblatt 2017 welches in Kürze erscheint. Helmut Segref vom Volksmusikerbund NRW stellt das vom 27. bis 30. April 2018 in Schmallenberg stattfindende Landesmusikfest vor. Hierbei kann sich Schmallenberg auf über 100 Musikkapellen beim Wertungsspiel, Festzug und Galakonzert freuen. Nach Beendigung der Versammlung wurde noch lange über die vorgeschlagenen Verbesserungsideen diskutiert.

Generalversammlung 2017

Vorstand

Jungschützen

Generalversammlung am 25. November 2017

Die diesjährige Generalversammlung der Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e.V. findet am Samstag, dem 25.11.2017, um 19.00 Uhr im kleinen Saal der Schmallenberger Stadthalle statt.
Die Tagesordnungspunkte sind wie folgt festgelegt: Jahresberichte, Berichte der Züge, Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Festfragen und der Punkt Verschiedenes. Auch wird über das große Musikfest 2018 in Schmallenberg informiert.

Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme der Schützenbrüder, besonders der Jungschützen, sehr freuen.

Volkstrauertag am 19. November 2017

Der Vorstand der Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e.V. bittet alle Schützen zur Teilnahme am Hochamt in der Pfarrkirche St. Alexander Schmallenberg am Volkstrauertag, Sonntag, den 19. November 2017 um 10.30 Uhr sowie an der anschließenden Gedenkfeier mit Kranzniederlegung auf dem „Alten Friedhof“.
Treffpunkt ist um 10.15 Uhr vor der Kirche. Nach dem Gottesdienst gedenken alle Beteiligten während der Kranzniederlegung auf dem „Alten Friedhof“ der Gefallenen beider Weltkriege. Das Tambourcorps sowie die Stadtkapelle Schmallenberg begleiten die Teilnehmer.

Es wäre schön, wenn eine möglichst große Anzahl Schützen mit Schützenhut teilnehmen würde, um den Volkstrauertag einen entsprechend würdigen Rahmen zu verleihen und die alte Tradition der Teilnahme der Schützen weiter fortleben zu lassen.

Zugversammlungen 2017

Die diesjährigen Zugversammlungen der Schmallenberger Schützenzüge Unterstadt, Altstadt und Oberstadt finden am Freitag, 20. Oktober um 19.30 Uhr statt.

Der Zug Unterstadt tagt im Hotel Störmann, der Zug Altstadt im Gasthof Krämer-Dünnebacke (Meckeln) und der Zug Oberstadt im Gasthof Mönig (Schacka). Die Tagesordnungspunkte werden zu Beginn der jeweiligen Versammlungen bekannt gegeben.

Die Verantwortlichen aller drei Züge bitten um rege Teilnahme, da auch in diesem Jahr wieder interessante Themen angesprochen werden und Wahlen anstehen. Schon jetzt ist das Jubiläum der Schützengesellschaft im Jahr 2020 Grundlage der Diskussion. Alle Mitglieder und besonders die Jungschützen sind herzlich eingeladen.

 

Jungschützenfahne der Schmallenberger

Die Jungschützen der Schützengesellschaft Schmallenberg haben nun ihre eigene Fahne. Die Planungen für die Anschaffung einer eigenen Jungschützenfahne begannen auf der jährlichen Jungschützenversammlung im April 2016. Danach trugen die Jungschützen Ideen für die Gestaltung der Fahne zusammen. Aus vielen Vorschlägen entschied man sich dann auf der Jungschützenversammlung im April 2017 für einen Entwurf, der umgesetzt werden sollte. Man nahm dann Kontakt zu einer Fahnenfabrikation in Köln auf, welche auch schon im Jahre 1984 die drei Zugfahnen der Schützengesellschaft herstellte. Schon auf dem diesjährigen Schützenfest konnte ein gedruckter Entwurf präsentiert werden. Am 04.August wurde die lang erwartete - gestickte Fahne in Köln persönlich von den Jungschützen abgeholt.

Jungschützenfahne

Besucher: Heute 49 | Woche 49 | Insgesamt 64986